Workshop_Maskenbilden 5A, Kolleg, Seminar BE/TG/WE , Mischer

Ausgehend von einer Einführung zu Arbeiten von Cindy Sherman sollten die SchülerInnen in Cindy-Sherman-ähnliche Rollenbilder schlüpfen. Dabei wurde besprochen, welche verschiedenen Rollenbilder es in der Gesellschaft gibt. Themen wie Randgruppen, Stigmatisierung, Entstehung von Vorurteilen und Demokratieverständnis waren Themen der Diskussion und  boten gleichzeitig die Grundlage für den nachfolgenden Workshop.
Dabei setzten die SchülerInnen ihre Make up Arbeiten um: überzeichnete Genderdarstellungen/skurrile Gestalten im Sinne Shermans, nicht schön, sondern ein anderes, dem gängigen Beautyideal atypisches Aussehen sollte mittels Make up umgesetzt werden – weg von den Hochglanzzeitschriften und Werbeschönheiten, die uns täglich umgeben. Mittels Dermawachs konnten Narben und Nasenveränderungen vorgenommen werden. In der anschließenden Diskussion kamen die Schülerinnen zu folgender Conclusio: Diversität bereichert unsere Gesellschaft, in der Demokratie kann diese gelebt werden.

 

Cindy Sherman – Hommage an die Meisterin der inszenierten Fotografie
%d Bloggern gefällt das: